By Dr. E. Ramann (auth.)

Show description

Read or Download Bodenkunde PDF

Best nonfiction_11 books

Primary Productivity and Biogeochemical Cycles in the Sea

Organic methods within the oceans play a vital function in regulating the fluxes of many very important components equivalent to carbon, nitrogen, sulfur, oxygen, phosphorus, and silicon. As we come to the tip of the twentieth century, oceanographers have more and more focussed on how those parts are cycled in the ocean, the interdependencies of those cycles, and the impact of the cycle at the composition of the earth's surroundings and weather.

Partial Differential Equations: Theory, Control and Approximation: In Honor of the Scientific Heritage of Jacques-Louis Lions

This publication collects papers generally offered on the "International convention on Partial Differential Equations: thought, keep watch over and Approximation" (May 28 to June 1, 2012 in Shanghai) in honor of the clinical legacy of the phenomenal mathematician Jacques-Louis Lions. The members are best specialists from around the globe, together with individuals of the Academies of Sciences in France, america and China and so forth.

IUTAM Symposium on Multiscale Modelling of Damage and Fracture Processes in Composite Materials: Proceedings of the IUTAM Symposium held in Kazimierz Dolny, Poland, 23–27 May 2005

The IUTAM Symposium on “Multiscale Modelling of wear and tear and Fracture methods in Composite fabrics” used to be held in Kazimierz Dolny, Poland , 23 -27 could 2005. The Symposium used to be attended by means of forty eight people from 15 nations. in the course of five day assembly, four keynote lectures and 39 invited lectures have been provided. This quantity constitutes the complaints of the IUTAM Symposium.

Extra info for Bodenkunde

Sample text

Was darüber bekannt ist, läßt sIch dahin zusammenfassen, daß lösliche, leicht zu kohlensaurem Kalk oxydierbare Verbindungen in sauer reagierenden Böden vorhanden sind, daß ihr Vorkommen in den Gebieten der Humussäureverwitterung verbreitet ist und daß Beobachtungen dafür sprechen, daß die organischen Verbindungen von den Pflanzen zur Ernährung verbraucht werden. Man unterscheidet: KaI k s i n t er, Absätze heißer Quellen, bei denen chemische Abscheidungen infolge raschen Entweichens der gelösten Kohlensäure und Tätigkeit der Organismen, namentlich niederer Algen, gemeinsam zur Bildung dichter fester Kalksteine führen (z.

Gew. Stoffe S. 48. ] Komplizierte Verwitterung und Bodenabsorption. 27 Für die einzelnen Stoffe gelten folgende Sätze: B ase n. Von metallischen Elementen werden alle S c h wer met a 11 e stark gebunden. Der Boden hat durchaus kein Wahlvermögen für Pflanzennährstoffe, und anderseits ist ein mäßiger Gehalt an gebundenem Kupfer, Zink u. dgl. für die Entwicklung der Pflanze ohne Schaden. *) KaI i u mund A m mon werden in äquivalenter Menge (etwa 3 Teile K 2 0 auf 1 T. NH t ) aufgenommen und stark gebunden.

D. Landw. Inst. Halle 1880, 11, S. 40. **) Journ. f. Landw. 1862, 7, S, 421. ***) Landw. -St. 1879, 23, S. 276. t) Mitt. bad. geol. Landesanst. IV, Heft 3. 1901. 26 l§ Verwitterung. 15. 16. Die Wirkung der wichtigsten gesteinbildenden Mineralien ist wiederholt untersucht. Alle zeigen, wenn auch teilweise nur sehr geringe Wirkungen (Orthoklas), die von der Korngröße stark beeinflußt werden. Die hauptsächlichsten Träger der Absorption sind wasserhaltige Silikate, wohl überwiegend Doppelsilikate der Tonerde und des Eisenoxyds.

Download PDF sample

Bodenkunde by Dr. E. Ramann (auth.)
Rated 4.87 of 5 – based on 9 votes